Halbzeit 2021

by Robert James Perkins

Yo der 01.06.2021 und wir haben Halbzeit für das Jahr 2021. Okay Zeit ein Resume zu ziehen. Wir haben immer noch eine Pandemie Lage sprich das böse C ist immer noch nicht besiegt, aber es geht mit dem Impfen voran. Auch ich hab schon meine erste Impfung hinter mir und die zweite Finale folgt in 7 Tagen. Soweit so, na ja, gut…

Highlight der ersten Hälfte des Jahres war da dann noch “die Provisionen für Maskendeals” Affaire und ganz aktuell und neu (hätte ja keiner ahnen können) der Abrechnungsbetrug in den Testzentren. Na ja wenn man keine Soforthilfe, Überbrückungshilfe oder Neustarthilfe bekommt, macht man schon mal ein Testzentrum auf.

Damit kann man dann schon den ein oder anderen Euro machen und ich hab mich schon gefragt warum in manchen Clubs, Diskotheken, Shisha Bars und Fitnessstudios nun eine Teststation eingezogen ist. Aber ein Schelm der dabei böses denkt…

Außerdem haben wir auch noch das “rumgeiere” mit dem digitalen Impfpass, was auch nicht wirklich schnell und Zielführend umgesetzt wird, weil man sich in der EU mal wieder auf Kleinigkeiten nicht einigen kann. Hoffentlich handelt es sich nicht bei den Kleinigkeiten um die “Farbgebung”… 😉

Für geimpfte wird es spannend, welche Privilegien Sie dann mit genesenen und getesteten dann haben werden und ich persönlich stelle mich schon mal darauf ein, das Reclam Heft für Krankheiten immer mitzuführen. Manche Designen jetzt schon Schutzhüllen für den analogen Impfpass, ja ne is klar…

Private Feiern im Sommer…?

Aktuell sind die Inzidenzen ziemlich im Keller und es wird geöffnet was das Zeug hält, na ja nicht überall. Man sollte nicht vergessen, es sind aktuell noch Pfingstferien und es sind schon wieder mehr Leute im Urlaub unterwegs und wie man ja in der Vergangenheit gesehen hat, sind immer nach Ferien und Urlaubszeiten die Inzidenzen wieder nach oben gegangen, wenn wieder alle zurück waren. Komisch, so ein Virus macht doch an der Grenze halt…?

In einzelnen Bundesländern sind private Feiern schon wieder erlaubt, aber immer noch abhängig von der Inzidenz am Veranstaltungsort. So kann man z.b. in NRW bei einer

  • Inzidenz bis 35: Privaten Veranstaltungen sind außen mit bis zu 250 Gästen ohne Test möglich – innen sind sie mit bis zu 100 getesteten Gästen möglich.
  • Inzidenz über 35 bis 50: Private Veranstaltungen sind draußen mit bis zu 100 und drinnen mit bis zu 50 getesteten Gästen erlaubt.
  • Inzidenz über 50: Private Veranstaltungen sind nicht zulässig.

Und in Bayern…? Na ja da sind private Veranstaltung je nach Inzidenz bis max. 10 Personen möglich. Aber mal ganz ehrlich darf man das schon Feier nennen, ist doch dann eher ein Essen unter guten Freunden…

Also an dieser Front auch nix neues und sollte das Infektionsschutzgesetz, welches eigentlich zum 30.06.2021 ausläuft noch einmal verlängert werden, weil nach den Pfingstferien die Inzidenzzahlen wieder steigen, ist es mit Feiern im Sommer 2021 eh so gut wie Essig…

Good News for me: In Österreich darf man ab 01.07.2021 wieder feiern, auch Indoor und mit wesentlich mehr als 10 Personen. Na da bin ich froh das ich meine Impfung dann schon durch habe wenn meine Veranstaltungen in Österreich stattfinden…

Corona und Protest Müde…

Letztes Jahr um diese Zeit waren viel mehr Menschen und Branchen auf der Strasse um auf Ihre Situation aufmerksam zu machen. Dieses Jahr, allen voran die Hochzeitsdienstleister, macht hier keiner mehr die Welle um noch einmal darauf aufmerksam zu machen, das z.b. Bayern sich in seinem Öffnungsplan noch keinen Kopf gemacht hat wie es mit privaten Veranstaltungen umgehen soll oder ab welchen Inzidenzen das ganze möglich sein kann.

Dafür einfach mal einen Daumen hoch von mir…

Einzige Aktion, die auch dieses Jahr wieder stattfinden wird ist die Aktion Alarmstufe Rot, wo schon letztes Jahr an einer Nacht alle Gebäude von Branchen zugehörigen Unternehmen und Locations in rotes Licht getaucht wurden. Mal schauen wer dieses Jahr noch mitmachen wird, denn gefühlt ist für 90% der Bevölkerung Corona ja eh schon vorbei und nur noch Mittel zum Zweck um den Bürger zu bevormunden…

Was habe ich für mich aus der Pandemie gelernt bis heute…?

Einiges, vor allem glaube nichts und niemanden mehr etwas ohne es kritisch und gründlich zu hinterfragen. Okay manche Maßnahmen der Regierung die mich jetzt nicht so betreffen (Homeschooling, Homeoffice, etc.) werde ich nicht so stark hinterfragen, aber andere wiederum schon wie z.b. das man zwar die Gastro, Veranstaltungsbranche und die privaten Feiern komplett heruntergefahren hat, aber dennoch der UEFA erlaubt in München drei Fußballspiele der Europameisterschaft mit max. 14.500 Zuschauern zu erlauben.

Weiter learnings aus der Pandemie:

Wir sind und waren nie alle gleich, ist ein Märchen wie das vom Schneemenschen…

Man sollte die Anstandsregeln in gewissen Bereichen auch nach der Pandemie fortsetzten…

Die Pandemie hat aufgezeigt was wirklich schiefläuft in diesem Land. Angefangen bei der Digitalisierung bis hin zur Impfstoffbestellung und noch manch andere Dinge, wo ich mich ehrlich Frage wie Deutschland in Zukunft weiterhin “oben” mit spielen will…

Egoismus first, denn das am Land so beschriebene “Rücksichtsvolle auf die Abstände achten” ist in einer Stadt wie München nicht existent. Liegt vielleicht auch am Platzmangel aber hier hat niemand freiwillig die Straßenseite gewechselt oder ist stehen geblieben um jemanden vorbei zu lassen…

Dummheit ist sehr viel weiterverbreitet als ich zuerst dachte und das auch bei Menschen im eigenen Umfeld wo man es eigentlich nicht vermutet hätte…

Zusammenhalt gibt es nur bei Berliner Clan Familien, denn jeder kocht sein eigenes “Süppchen” und in den Bereichen wo man zusammen mehr erreichen könnte wird man nur aufgenommen wenn man dieselbe Einstellung zur Corona Politik teilt…

Als Soloselbstständiger Künstler ist man seit dem Zeitpunkt an dem man nicht mehr seiner Tätigkeit nachgehen durfte, plötzlich auch kein adäquater Ansprechpartner mehr für andere Themen. Zack und raus, zwar gibt einem das mehr Ruhe für sich selbst um sich neu zu orientieren, aber zeigt auch auf das man eigentlich immer nur oberflächlich ausgehorcht wurde…

Wenn man sich umorientiert und etwas neues beginnt in Pandemie Zeiten, wird das immer gerne belächelt oder gar gänzlich ignoriert. Na ja es gibt genügend die hier sich eher treiben lassen, was bei mir z.b. nicht der Fall ist, denn ich kann nun endlich Musik produzieren und veröffentlichen, was von mir schon immer ein Baustein meines Masterplans war…

Man muss einiges Überdenken…

Raffgier und abzocken ist auch in Pandemie Zeiten ein gängiger Sport (selbst in der Politik), oder wie kann ich mir erklären das jemand der eine Festanstellung besitzt sich einfach mal aus dem Soforthilfe Programm für Soloselbstständige bedient…? (da kenn ich leider, Verzeihung, da kannte ich ein paar, denn so was geht gar nicht)

Rücksicht nehmen und sich als Teil einer Gesellschaft sehen, ist eher als Philosophischer Ansatz eines Lebensmodell zusehen und wenn ich jedesmal wenn ich die Sätze “mir passiert schon nichts” – “Ich pass doch auf” – “alles nicht so schlimm” – “ist ja nur eine andere Art der Grippe” – “gilt ja nicht für mich” oder “ach egal, wird ja eh nicht kontrolliert”, gehört habe, dafür einen Euro bekommen hätte, wären die Umsatzausfälle mehr als ausgeglichen gewesen…

Social Media ist nur noch ein Umlauferhitzer von Halbwahrheiten und “Schwurbler-Müll” und spaltet die Gesellschaft mittlerweile mehr als das es Entfernungen überwinden lässt. Ich selbst versuche mich nur noch so wenig wie möglich auf Facebook aufzuhalten, aktuell eigentlich nur zu Promo zwecke für meine eigenen Songs. Wer Disharmonie und Mimimi geil findet braucht nur auf FB mal die Kommentare unter irgendeinen Post zu lesen der von Corona handelt.

Da frage ich mich jedesmal ob nicht bei irgendeinem Avengers Film in eine andere Dimension gesogen wurde. “Netikette” oder ein vernünftiges Miteinander selbst beim Kommentieren ist aktuell nicht möglich und selbst ich, der in Punkto Social Media gelernt hat das Kommentare löschen und User blocken nur als wirklich allerletztes Mittel genutzt werden sollte wenn der Dialog versagt, einen Kommentar und einen User auf FB blocken und löschen musste weil der geistige “Dünnpfiff” mir schon aus der Kommentar Spalte tropfte.

Versuchen Ruhe zu bewahren und sich von den eigenen Zielen nicht abbringen lassen auch wenn nur dumm daher geredet wird. Und das Virus zeigt schonungslos auf mit welcher Person auch noch nach der Pandemie befreundet ist, sein möchte und sein wird…

Außer Spesen nix gewesen…

Tja ein weiteres halbes Jahr mit Pandemie und Verordnungschaos ist nun rum und ich denke das es nicht viel besser wird bis die Bundestagswahlen rum sind und was danach kommt weiß keiner und mal ganz ehrlich, gibt es eigentlich irgendwo ein Statement zur Corona Politik von den Grünen und was Sie machen würden…? Ich fand keines, aber belehrt mich gerne eines besseren…

In diesem Sinne, bleibt gesund, lasst Euch impfen (damit man wieder viel mehr Freiheiten genießen kann) und geht wählen… (Ich darf ja nicht da Österreichischer Staatsbürger, aber in Österreich würde ich auch keinen von den “Waschln” wählen, auch irgendwie planlos und “leicht” korrupt…)