Streaming für DJs – ein Selbsttest

Als hauptberuflicher DJ für jede Art von Veranstaltungen (außer Schlager, ApreSki und Ballermann Partys – da bin ich sowas von raus) ist man auf neue Musik angewiesen. Man wird bemustert und sucht sich die neuesten Songs selbst über diverse Quellen zusammen. Da sich seit einigen Jahren das streaming immer mehr durchsetzt und es ja auch bequem ist, für einen monatlichen Obolus auf fast alle Songs auf diesem Planeten zuzugreifen beschäftigt man sich als DJ auch mit dieser Option. Die üblichen Verdächtigen auf dem Markt (Spotify,  Music, Deezer, Tidal und co.) lassen die öffentliche Aufführung Ihrer Song via Stream nicht zu,(lest mal die AGBs bevor Ihr einem DJ die dümmste Frage in 2022 stellt ob er nicht auch Titel von Spotify streamen kann) auch Tidal nicht auch wenn dieser Service noch in eine professionelle DJ Software einzubinden ist.

Streaming für DJs

Aktuell gibt es auf dem Markt zwei Anbieter, welche ein spezielles Angebot für DJs offerieren. BEATPORT und BEATSOURCE sind zwei Streaming Angebote auf dem Markt, welche das abspielen der Songs im öffentlichen Raum erlauben. Diese beiden Streamingdienste bieten auch high Quality Audio Files zum streamen an, damit man im Club oder wo auch immer, einen optimalen Sound hat. BEATPORT ist hier musikalisch rein elektronisch und BEATSOURCE ist mehr Mainstream und Pop, aber auch diverse Dance Titel und auch Black Music findet man hier. Auf Soundcloud und Soundcloud gehe ich hier jetzt nicht ein, da es für mich zum einen nicht relevant ist und es gibt dort auch zu viele Bootlegs und nicht offizielle Songs. Außerdem ist eine optimale Soundqualität bei Soundcloud leider nicht gewährleistet.

Mein Selbsttest, meine Entscheidung

Im Sommer 2022 hab ich mich selbst mit dem Thema näher beschäftigt und ich habe mich, da ich das Angebot bekam, für einen kostenlosen drei Monatstest bei BEATPORT entschieden. Warum BEATPORT…? Ich selbst stehe ja auf elektronische Musik (welche ich auch selbst produziere) und wenn ich dieses Genre spiele habe ich meist auch eine Internetverbindung, was zum Beispiel in den meisten Hochzeitlocations nicht wirklich der Fall ist, aber dazu später mehr…

Nachfolgend werde ich keine Location Namen nennen, nur die Stadt und alles weitere hülle ich in Schweigen, denn ich habe keinen Bock mit Locations über Internet Anschlüsse und WLAN Signale zu diskutieren. Beim Thema Internet und WLAN sind der Großteil der Locations leider sehr verständnislos, uneinsichtig und vor allem noch in den Early 2000er behaftet. Außerdem finden sie einen schnellen Internet Zugang eher hinderlich, denn es könnte ja jemand etwas negatives posten. Selbst bei Locations die Firmenkunden haben und auch für Firmenkunden Schulungsräume zur Verfügung stellen, ist eine schnelle und stabile Internetverbindung für den DJ meist nicht zugänglich. Aber leider scheitert es auch sehr oft auch nur daran, dass keiner der Angestellten oder derjenigen die an diesem Tag arbeiten das WLAN Passwort kennen…

Start the Test und lasset uns Streamen

  • Gig no.1 – Location Ort: Thurnsberg – kein WLAN vorhanden und somit auch kein Test möglich.
  • Gig no.2 – Location Ort: Zolling – juhu endlich mal eine Location mit WLAN. Das Beatport Streaming funktioniert ohne Probleme.
  • Gig no.3 – Location Ort: Geitau – es gibt zwar WLAN aber weil dieses WLAN nur mit WPA abgesichert ist lässt mich mein MAC nicht rein, Handy schon und ich bin mir auch nicht sicher ob die WPA Verbindung nicht von Traktor oder Beatport unterbunden wird da zu unsicher. Ich werde das mal recherchieren. NACHTRAG: Nope liegt nicht an Traktor oder an macOS Einstellungen, sondern das WLAN ist einfach schlecht eingerichtet und zu langsam.
  • Gig no.4 – Location Ort: Gstadt – hier gibt es zwar WLAN aber das ist so elendig langsam das nur beim anklicken der Playlisten im Beatport Streaming es zu einem gefühlten „neverending“ lade Versuch kommt, der dann irgendwann mal abgebrochen wird. Also wieder nix mit weiter testen…
  • Gig no.5 – Location Ort: Aschheim – WLAN vorhanden und es ist auch schnell genug damit die Playlisten und Genres schon mal angezeigt werden. Streaming Titel liefen stabil, trotz langsamer Internetverbindung. Das „preloading“ dauert hier halt sehr lange, also spontan kann man hier nicht wirklich was abspielen/streamen.
  • Gig no.6 – Location Ort: Erding – WLAN vorhanden, läuft stabil und schnell.
  • Gig no.7 – Location Ort: Hamburg – WLAN vorhanden, läuft stabil und schnell.
  • Gig no.8 – Location Ort: Kitzbühl/Österreich – WLAN vorhanden, läuft stabil und schnell.
  • Gig no.9 – Location Ort: Schliersee – kein stabiles WLAN vorhanden, daher leider nicht nutzbar.
  • Gig no.10 – Location Ort: Germering – WLAN vorhanden, läuft stabil und schnell.
  • Gig no.11 – Location Ort: Pflegersee – kein stabiles WLAN vorhanden, daher leider nicht nutzbar.
  • Gig no.12 – Location Ort: München – WLAN vorhanden, aber leider nicht nutzbar da zu langsam.

Fazit nach den drei Monaten

Wenn man eine schnelle und stabile Internet Verbindung hat dann funktioniert BEATPORT Streaming einwandfrei. Ich habe es im Test Zeitraum in der aktuellen Traktor Pro Version benutzt und ich muss sagen, es fügt sich nahtlos ein und läuft auch sauber und ohne Probleme. ABER das größte Problem ist einfach die sehr schlechte Internet Abdeckung in den Locations und selbst wenn ein WLAN da ist, wird es meist nicht gewartet, geschweige denn der Router auf aktuellem Software stand gehalten. Von WLAN Richtantennen will ich erst gar nicht anfangen, denn bevor ich „DJ“ als Hauptberuf auszuüben begann, habe ich WLAN Netzwerke konfiguriert und verkauft.

Dieses Desinteresse, diese „des brauchen wir ned, wir machen noch alles per Fax“ Mentalität mich dazu bewegt hat aus der IT Branche auszusteigen vor 20 Jahren. Jetzt im Jahre 2022/23 hat sich in Deutschland immer noch nicht viel geändert beim Thema Internet Abdeckung und Digitalisierung, was mich nun in meiner DJ Tätigkeit wieder einholt in Form von Locations für die ein schnelles und stabiles Internet incl. WLAN immer noch nicht zum Standard gehört…

Last Words

Für mich behalte ich mein BEATPORT Streaming Abo, denn wenn man als DJ im europäischen Ausland unterwegs ist sieht es mit dem WLAN und dem Internet schon wieder ganz anders aus. Und selbst in Deutschland kann man es bei fünf von zwölf Gigs nutzen, natürlich vorausgesetzt es gibt ein stabiles Internet und ein schnelles WLAN. Im Endeffekt muss jeder für sich entscheiden ob es sich lohnt jetzt schon als DJ ein Streaming Abo zu haben und vielleicht wird ja in den nächsten fünf bis zehn Jahren das Internet in Deutschland auch mal besser ausgebaut und man kann es dann vielleicht nur noch nutzen als DJ, diese Streaming…