Wenn die Maske fällt

by Robert James Perkins

April 2021, wir haben nun das zweite Osterfest mit Corona hinter uns und man sieht, als Soloselbstständiger Künstler, Musiker und DJ noch immer kein Licht am Horizont. Horizont ist ja laut Wikipedia Definition eine imaginäre Linie, die sich immer weiter zurückzieht, je näher man Ihr kommt. Ein Schelm der böses denkt wenn die Politik mal wieder von “Lockerungen am Horizont” schwadroniert.

In einem Blogpost vor einigen Wochen hatte ich noch die Hoffnung auf ein kleines Fenster für private Veranstaltungen im Sommer 2021. Diese Hoffnung beginnt aber immer mehr zu wackeln, wenn ich mir die Impfgeschwindigkeit und das aktuelle “öffnen nicht öffnen” Spiel der Bundesregierung ansehe. Natürlich kann ab einem gewissen Zeitpunkt dann alles ganz schnell gehen, aber in welche Richtung das Pendel ausschlagen wird wagt in der aktuellen Situation keiner zu prognostizieren…

Impfen in Pandemie Zeiten – Gesellschaftliche Pflicht oder Eingriff in die Grundrechte…?

Eines vorweg, ja ich werde mich Impfen lassen wenn ich an der Reihe bin, denn durch meine Tätigkeit bin ich viel unterwegs und mit vielen Menschen in Kontakt und zu meinem Schutz und zum Schutz aller Menschen in meinem näheren oder flüchtigen Umfeld finde ich das es einfach verantwortungsvoll ist, sich impfen zu lassen.

Jeder Impfgegner oder Kritiker hat jetzt schon weggeklickt (tschö mit Ö) und aktuell ist Impfen eines der heißen Themen in Deutschland. Nicht nur das ein Impfstoff Hersteller aktuell viel Vertrauen eingebüßt hat, was aber auch leider durch die Medien sehr aufgeblasen wurde,(auch bei den anderen Impfstoffen gibt es tödliche Nebenwirkungen und schon Vorfälle) sondern auch immer mehr Details in Punkto der Impfstoff Beschaffung kommen nun ans Tageslicht und lassen einen manchmal echt Kopfschüttelnd zurück…

Wenn ein Einkäufer in einem DAX Unternehmen solche Deals ausgehandelt hätte, würde er schon längst vor die Tür gesetzt werden und dürfte vielleicht noch Bleistifte bestellen, aber die EU hat hier sich ja nix vorzuwerfen, oder vielleicht doch…?

Nehmen wir doch einfach mal den Punkt in den Verträgen der EU raus in welcher explizite ausgeschlossen wurde, Daten von Geimpften zu Forschungszwecken mit den jeweiligen Herstellern zu teilen. Okay kann man machen, vor allem wenn man sich mal genauer mit der DSGVO beschäftigt hat, aber in einer solchen bis dato in der modernen Welt, neuen Pandemie Lage eher kontraproduktiv um einen wirksamen Impfstoff, welcher auch gegen die Mutanten des Corona Viruses weiterhin Schutz bieten soll, weiter zu entwickeln.

Von den preislichen Unterschieden zwischen den Ländern außerhalb der EU im Vergleich zu den Preisen die die EU gezahlt hat, muss man leider auch sagen das hier mit Geld einfach nur um sich geworfen wurde, was an anderen Stellen wieder fehlen wird in naher Zukunft. Manchmal frage ich mich wirklich wofür die ganzen Berater in Brüssel ein und aus gehen, aber wahrscheinlich nur um Kaffee zu trinken und um Ihre (überzogenen) Honorare zu rechtfertigen und um Politikern Provisionen zu bezahlen welche Sie nach Brüssel gebracht haben…

Hier beginnt langsam die erste Maske zu fallen, welche leider dem “normal” Bürger aufzeigt, das selbst in Pandemie Zeiten in der diverse Branchen am Boden liegen, diejenigen welchen die an den richtigen Stellen sitzen und Entscheidungen treffen, sich selbst an der Pandemie bereichern und im selben Atemzug über die Auszahlung (oder eben nicht) der Hilfsgelder entscheiden. In einer Zeit vor Corona sagte man dazu “hier hat man den Bock zum Gärtner gemacht” und neben den politischen Interessen kommen nun noch vermehrt Informationen zu Tage über die eigene Gier vereinzelter Politiker.

In diesem Zusammenhang “shame on you” zu schreiben ist sicherlich berechtigt, aber wer sich für einen Maskendeal mit einer sechsstelligen Provision vergüten lässt, für den ist glaube ich Scham etwas mit dem er leben kann, da er diese nicht wirklich kennt und empfinden kann…

Corona macht uns alle gleich – von wegen…

Das Virus an sich macht hier bestimmt keinen Unterschiede, dem ist es wurst welchem Menschen er den Atem raubt. Was uns unterschiedlich macht ist die Politik und die daraus resultierenden Maßnahmen. Ich selbst gehöre zu der Gruppe die versucht sich immer und so gut wie möglich an die erlassenen Vorschriften zu halten, hilft ja nix und ich will ja auch irgendwann mal wieder arbeiten und Euch mit guter Musik versorgen. (und ich kann mir nach Corona noch selbst in die Augen schauen)

Ein Beispiel was fast alle Gemüter erhitzt ist das Thema “Reisen” in Corona Zeiten. Der Unterschied, beruflich unter Auflagen erlaubt, privat Verboten bzw. man sollte es in Eigenverantwortung unterlassen und schon haben wir hier ein Spaltung. Neuseeland hat zum Beispiel jegliche, egal ob private oder berufliche Reisen ins eigene Land untersagt und die Insel damit so gut abgeschottet, das nun die Infektionszahlen auf einem Niveau sind wo wieder Konzerte mit 20.000 Personen stattfinden dürfen ohne Maske und Mindestabstand.

Klar, Deutschland ist keine Insel, aber wenn man Fluglinien mit zig Millionen Unterstützt in der Krise, hätte man als Regierung schon mal sagen können, das hier zum Beispiel Flüge in Hochrisikogebiete nicht statt finden dürfen, auch nicht beruflich. Da wird dann lieber wieder das Reisen nach Mallorca erlaubt, aber die inländische Hotellerie und Gastronomie muss weiter geschlossen bleiben. Ist jetzt weder logisch noch sinnvoll, denn im eigenen Land könnte man Hygienevorschriften besser kontrollieren und nachvollziehen als in einem andere Land…

Das hier weder die Fluglinien verantwortungsvoll sind noch das die Flughäfen hier Ihren Verpflichtungen nachkommen liest man aktuell sehr oft in den verschiedenen Tageszeitungen. Und dann sind da noch die “egomanen & narzisstischen” Influencer (ich nenne Sie mittlerweile auch gerne “Company Nutten” – denn wenn das Geld stimmt machen Sie fast alles, auch China Schrott den man bei Wish für 5 € bekommt, den sie dann an Ihre Follower mit Swipe Up Code um ein vielfaches teurer verkaufen – hier Frage ich mich wie dumm man sein kann, das einem kein Licht aufgeht warum die Influencer Produkte so überteuert sind – ohne Geld kann man halt auch in Dubai als Influencer nicht leben und irgendwer muss die Provisionen für selbige ja zahlen – ist aber ein anderes Thema) die hier trotz Corona munter in der Weltgeschichte umher fliegen (und schon aus Ländern ausgewiesen wurden) und somit die ernste Situation in der wir uns befinden, zu einem SocialMedia Fake abwerten und einen Dreck darauf geben ob einer Ihrer Follower an Corona erkrankt und gestorben ist, weil man ja in der Pandemie ohne Probleme Reisen kann.

In unserer Branche gab es keine größeren Ausbrüche – ich pass schon auf…

Das sind Sätze und Aussagen die ich in den letzten Wochen und Monaten immer wieder gehört habe und ich frage mich wenn das stimmt, warum sind denn immer noch Beschränkungen für einzelne Branchen da? Warum steigen die Zahlen wieder? Warum werden die Intensivstationen wieder voller? Wenn es doch bei keinem Unternehmen oder Betrieb (okay die Schlachthöfe mal ausgenommen) zu Corona Ausbrüchen kommt und jeder ja so aufpasst…?

Da ich weder Querdenker noch Verschwörungstheoretiker bin nehme ich mal an das hier gelogen wird das sich die Balken biegen und zwar nicht von der Politik sondern von den Unternehmen und Firmen, denn wie heißt es so schön “tötet nicht den Boten”. Eine Veranschaulichung dieser These ist der Umstand, das schon bei der letzten Ministerpräsidenten Sitzung von fast allen eine Testpflicht in Unternehmen gefordert wurde. Ihr dürft nun dreimal raten warum diese nicht Bundesweit beschlossen wurde (nein es fehlten keine Selbsttests zum Kauf), genau die Wirtschaftsverbände haben hier Ihr “Veto” eingelegt und darauf gedrängt dies weiterhin auf freiwilliger Basis zu belassen. Dies spiegelt auch ein Bericht der Süddeutschen Zeitung wieder und selbst beim Home Office bleibt alles bei der “Freiwilligkeit” obwohl es rein vom Tätigkeitsablauf möglich wäre wesentlich mehr Arbeitsplätze im Home Office zu erlauben bzw. zu realisieren…

Da ein gewisser Teil der Bevölkerung arbeitstechnisch nicht von Corona Einschränkungen betroffen ist, okay die merken Corona nur weil Sie nicht wie gewohnt Shoppen gehen können, eine Maske tragen müssen, nicht reisen dürfen und mal selber kochen müssen. Da stellt sich dann die Frage nach dem Home Office ja auch nicht, denn jeder Arbeitnehmer der im Großraumbüro mit Abstand sitzt, beamt sich in die Arbeit. Auch in den Chefetagen selbst wird der Factor Corona sehr gerne heruntergespielt, denn nur so lässt es sich einigermaßen erklären warum man seinen Arbeitnehmern nicht zwei Corona Tests pro Woche zur Verfügung stellen kann, egal ob als Pflicht oder auf freiwilliger Basis…

Zu Hause ist alles besser, oder doch nicht…?

Auch im privaten Bereich schreitet eine gewisse Spaltung voran, denn wo ich zum Beispiel als direkt betroffener von der Pandemie (keine DJ Gigs, keine Veranstaltungen, etc.) damit eher gelassen umgehe, finde ich im Freundes-, Bekannten-, und selbst im Familien Bereich immer wieder Leute die nicht direkt betroffen sind von der Pandemie die dann plötzlich in die Richtung der Verschwörungstheorien oder Querdenker abdriften. Hier kann ich nur einen Tipp geben, denn wenn man alle “zusammenhalten” will ist das anstrengend und manche sind hier so vernagelt und unbelehrbar, das sie sich selbst nicht durch Fakten von Ihrem “YouTube Virologen Studium Wissen” abringen lassen können. Hier muss man einfach abwägen wer einem wirklich wichtig ist und es Wert ist das man sich den Mund fusselig redet und versucht durch Fakten und Argumente auf ein Niveau zu bringen mit dem man den Pandemie Mist gemeinsam übersteht…

Ein entspannter Aspekt dieser Situation viel mir erstaunlicher Weise zu Ostern (und auch schon etwas zu Weihnachten 2020) auf, denn in normal Zeiten vor Corona bekam man via diverser Sozialer Medien und über diverse Messenger immer dutzende Oster-Grüße und Oster-Bilder und alles was einem nur Lebenszeit raubt und weil man ja höflich ist dann auch immer geantwortet hat. Aber schon Weihnachten und nun zu Ostern hielten sich solche Nachrichten extrem in Grenzen, vor allem Ostern waren es bei mir sogar null. Nur zwei mündliche Oster-Wünsche kamen an, alle anderen schwiegen. Okay, wenn ich jetzt auf Malle sitzen würde, dann würde ich auch keinem schreiben, aber alleine dieser Trend spricht für mich Bände inwieweit die Spaltung in der Gesellschaft schon fortgeschritten ist und die Maske der Oberflächlichkeiten fallen gelassen wird…

Die gesellschaftlich Spaltung hat in Pandemie Zeiten viele Ihrer Facetten offen gelegt und wenn nun Privilegien für geimpfte Personen hinzukommen, wird dies Spaltung noch größer und der “me first” Gedanke wird sich weiter in den Köpfen der Menschen manifestieren und ausprägen. Für unsere Gesellschaft ist der aktuelle politische Umgang mit der Pandemie jetzt schon ein Desaster und ich bin mir ziemlich sicher das dies noch lange nicht die Spitze des Eisberges ist, denn wenn es um systematische Ausgrenzung geht ist der menschliche Geist sehr Ideenreich…