Visitenkarte der Zukunft

by Robert James Perkins

Ich finde ja, das Umweltschutz auch im kleinen Rahmen sehr viel Sinn macht, denn das summiert sich dann irgendwann, wenn es jeder macht und hilft der Umwelt nachhaltig mehr als manche Dinge über das Knie brechen zu wollen. Hirnloser Aktionismus hat noch nie zum Ergebnis geführt und deshalb möchte ich Euch die alternative für gedruckte Visitenkarten vorstellen, die meines Erachtens am sinnvollsten und am nachhaltigsten ist…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Robert James Perkins (@robertjamesperkins)

Für jeden Selbstständigen sind gedruckte Informationen als Werbemaßnahme essenziell. Dies beginnt bei Flyer und hört meist bei Briefpapier und Visitenkarten auf. Für erst beiden genannte gibt es auch digitale Alternativen um auf sich aufmerksam zu machen und Flyer sind für mich so etwas von 80er Jahre und mal ehrlich wer liest noch solche Flyer und vor allem wer bewahrt die überhaupt auf um dann im Falle des Falles einen “Werbeflyern Ordner” zu zücken um den passenden Dienstleister oder Selbstständigen zu finden.

Mich persönlich treibt ja das Thema Visitenkarten schon seit geraumer Zeit um, denn im laufe seiner selbstständigen Tätigkeit lässt man hier schon einige viele davon drucken und bei 10.000 Stück finden mal gerade 0,1% Prozent den sprichwörtlichen “Weg nach Hause” in vorm eines Auftrages. Auch wenn ich in den letzten Jahren viele davon verteilt habe, stellte sich mir die Frage ob ich das der Umwelt weiter antun möchte. Dieses Baumfällen, Drucken, die Druckware verteilen um dann doch vielleicht im Müll zu landen…

Da jeder nun ein Handy besitzt und vieles was das Marketing eines Selbstständigen betrifft, sich eh immer mehr rein digital abspielt um Kosten zu sparen, ist mir die Visitenkarten Lösung von V1CE über den weggelaufen. V1CE stellen NFC Karten her (incl. Backend, aber dazu später mehr) mit denen auf jedes Handy kontaktlos Informationen übertragen werden können und das auf eine einfach weiße die jeder versteht und auch nutzen kann…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Robert James Perkins (@robertjamesperkins)

Die V1CE NFC Karten gibt es in verschiedene Materialien und man kann sie mit seinem Logo bedrucken lassen. Soweit so gut, aber wie kommen die mein Visitenkarten Daten auf den NFC Chip. Hier hat V1CE ein Backend gebaut bei dem man sich anmelden und registrier muss, aber wenn dies dann erledigt ist kann man so viele virtuelle Visitenkarten oder auch Info Karten anlegen wie man möchte. Hier kann man alles rein schreiben und verlinken was einem hilft und man als nützlich erachtet und der Clou, man kann nur mit einem Klick den digitalen Daten Inhalt der V1CE Card ändern.Somit hat man immer die richtigen Infos digital zur Hand um diese Interessenten kontaktlos auf Ihr Handy zu pushen…

Ich finde das dies der richtige kleine Weg ist die Umwelt und Ressourcen zu schützen und man ist auf alle Fälle bestens für die digitale Zukunft ausgerüstet. Schaut es Euch einfach mal an und ich denke das es für jeden Selbstständigen sinnvoll ist so eine NFC Visitenkarte zu besitzen…