Menu

Lautstark in die Schliessung

Home / 089DJBooking Business / Lautstark in die Schliessung

Diesen Blogpost schiebe ich nun schon seit 2015 vor mir her, denn als mobiler DJ der in die unterschiedlichsten Locations gebucht wird sieht man sich mit dem Thema Lautstärke immer öfter konfrontiert.

Ich habe in den Jahren in denen ich unterwegs bin, schon so manche Location schließen sehen und für die Location Betreiber wird es auch nicht einfacher, denn vor allem in den Städten wird der Raum auf dem wir Menschen auskommen müssen immer weniger und wir alle müssen enger zusammenrücken und so ist es auch nachvollziehbar, das Anwohner sich darüber beschweren wenn jedes Wochenende Party ist in der Location nebenan. Wenn nicht darauf geachtet wird führt das zu Beschwerden, Anzeigen, Besuch vom Amt oder sogar bis zur Schließung der Lokalität, was dann Menschen den Arbeitsplatz kostet…

Wenn das Amt oder die Schließung drohen liegt das meist daran, das man einfach zu viel gefeiert hat und hier muss ich leider auch mal den Finger heben und sagen das es sehr oft an den DJs und Live Musikern liegt, das eine Location dicht macht oder weniger Veranstaltungen anbietet. Klar ich finde es auch schöner und geiler wenn man mit satter Lautstärke die Gäste zum abfeiern bringen kann und noch mal ja mich nerven auch die limitierten Anlagen die alles im unteren Frequenzbereich ausblenden und die meist in Kopfhöhe angebrachten Lautsprecher in der Location dann einem DJ das Gehör kaputt machen weil man 4-8 Stunden eine reine Höhen lastige Beschallung über sich ergehen lassen muss. (Da müsste mal der Arbeitsschutz vorbei kommen oder sich mal informiert werden welche Frequenzen das Gehör langfristig schädigen und NEIN es ist nicht der Bass oder die tiefen Frequenzen…)

Aber es hilft ja nix, man muss sich den Gegebenheiten anpassen und da wir als fahrende Musiker meist in unterschiedlichen Locations tätig sind müssen wir uns da auch anpassen, denn die Locations sind auch unsere Existenzgrundlage auch wenn wir in der selben Location vielleicht nur ein bis dreimal im Jahr ist. Leider muss ich auch beobachten, das meist die “Hobby” DJs und Musiker hier einfach immer über die Stränge schlagen. Da wird schon mal in eine Location zusätzliche Boxen geschoben, obwohl Vertraglich festgehalten ist mit dem Brautpaar oder dem Geburtstagskind, das man die Hausanlage verwenden muss. Klar freut man sich wenn man mal aus dem tristen Bürojob entfliehen kann und mal wieder richtig musikalisch auf die Kacke hauen kann und wenn man das nur “nebenbei” macht ist einem die Location piepegal und auch deren Vorschriften in punkto Lautstärke. Dies macht den Profi Musikern dafür das Leben um so schwerer, denn wir sind es die dann nach Jahren in Locations spielen müssen wo es plötzlich Lautstärke Vorschriften gibt und wo man früher ohne Probleme feiern konnte…

Aber auch beiden Locations muss ich den Finger heben, denn aus Angst den Kunden zu verlieren oder das keiner mehr zum feiern kommt verschweigen Sie gerne mal diverse Lautstärke Vorschriften oder packen Sie in das Kleingedruckte des Vertrages und mal ganz ehrlich wer von Euch kann sich vorstellen wie Leut 85db oder 92db eigentlich sind. Hier kann ich nur auch an die Locations appellieren, geht offen damit um, erklärt den Kunden was diese db Zahl bedeutet, wo der Messpunkt ist (NEIN meist ist er nicht im Raum in dem auch gefeiert wird) und das man dennoch feiern kann aber trotzdem die Gläser im Regal stehen bleiben. Hier ist Kommunikation das oberste Gebot, denn das erspart viel Ärger am Abend und dann bei der Abrechnung…

Nun aber zurück zum Musiker Volk, hier mein Appell an Euch arbeitet mit den Locations und nicht gegen Sie, den eines dürfen wir alle nicht vergessen, wir wollen unseren Kunden einen unvergesslichen Abend bieten und gestalten und was noch viel wichtiger ist wir wollen danach noch einen Arbeitsplatz haben, eine gut gebuchte Location und wir eine Location in die wir immer wieder gerne zurück kommen um Musik zu machen.

Und alle diejenigen die jetzt denken was schreibt der da für nen Mist, kann ich nur sagen, wenn Ihr mit den Vorschriften des Hauses nicht klar kommt, habt auch die Eier zusagen, nö in der Location spiele ich nicht mehr aus diversen Gründen (lasst Euch was einfallen – ich bin dann z.b. meist schon gebucht), solche Locations habe ich auch einige, aber das entscheidet jeder für sich selbst und die Location dann wegen der Lautstärke Vorschriften dann schlecht zu machen, wie es diverse Kollegen über das gesamte Bundesgebiet verteilt in diversen Foren und Community Gruppen machen ist echt nicht die feine englische Art und ist unterste Schublade, denn die Locations (die meisten) haben sich diese Lautstärke Vorschriften nicht selbst auferlegt, sondern sie wollen einfach nur Ihr Business schützen und weiter betreiben und es gibt immer einen DJ oder Musiker der mit den Lautstärke Vorschriften kein Problem hat und damit klar kommt…

Leben und Leben lassen und gemeinsam feiern…

Comments(1)

  • Wolfgang Gerrer
    23. Oktober 2019, 11:42  Antworten

    Ich war ganz aktuell gestern abend (ca. 19.30 bis 20 Uhr) zu Fuß in der Maxvorstadt unterwegs und da fiel mir auf – wie ruhig es da ist. Durch die (Teil-)Elektrifizierung des Straßenverkehrs (E-Roller, E-Scooter, ja, auch ein paar E-Kfz), durch verkehrsregelnde Maßnahmen der Stadt und so weiter ist das allgemeine Lautstärkenniveau gesunken. Evtl stört dann eine verbliebene Lärmquelle um so mehr…

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.