Menu

Helene Fischer sucks

Home / 089DJ München Hochzeit / Helene Fischer sucks

Helene Fischer sucks… Da ich als hauptberuflicher DJ viel unterwegs bin und das letzte Wochenende für mich persönlich das schlimmste war dieses Jahr, sehe ich mich gezwungen hier noch einmal ein paar Dinge klarzustellen. In erster Linie ist man ja Dienstleister, aber dennoch verkaufe ich nicht meine Seele und wenn vorab etwas besprochen wurde sollten sich beide Seiten auch daran halten und mich nicht ins Messer laufen lassen…

Es ist allgemein bekannt, das ich keine SCHLAGER und keine VOLKSMUSIK spiele als DJ. Volksmusik geht gar nicht und Schlager (bis zum Jahr 1980 okay, alles danach geht gar nicht und NEIN NDW ist kein Schlager, auch nicht Juli oder Sportfreunde Stiller…), wenn es sich um privat Veranstaltungen handelt sind FÜNF (5) Schlagertitel akzeptabel und für mich auch kein Thema.

Im Zuge der ganzen Helene Fischer Hysterie sehe ich mich dazu gezwungen, dies so Hand zuhaben, denn diese penetranten H.F. Fans, die nur auf diesem Song feiern können werden immer radikaler.
Das geht so weit bis hin zu Sitzblockaden beim DJ oder gar wüsste Beschimpfungen incl. Anfassen (kostet normal Extra) des DJ. Versteht mich bitte nicht falsch, einmal am Abend den “Atemlos” scheiß kann ich ertragen, aber nicht innerhalb von 10 Minuten in der Dauerschleife, wie es schon des öfteren von betrunkenen, oberflächlichen Möchtegern Hipstern und “ich bin Single und habe zwei Katzen” Vorzimmerdamen gefordert wurde… Einmal am Abend reicht, PUNKT…

Jeder weitere Wunsch nach “Atemlos” kommt einer Vergewaltigung meiner gleich, jedesmal wenn ich den schlechtesten Song 2013 höre fühle ich sekündlich wie mein IQ abnimmt (und das ohne Alkohol), es wird mein Intellekt vergewaltigt, mein Geist und meine Ohren. Es ist ein Armutszeugnis für eine Gesellschaft (genau so wie die Bildzeitung) die nur auf diesen einen Müll Song feiern kann und den am besten zwei Stunden in der Endlosschleife hören möchte…

Ich werde als DJ gebucht um Euch eine geile Party zu machen, gute und vielfältige Musik zu spielen und nicht um zwei betrunkenen Einzel Gästen (die dann immer im Namen der Allgemeinheit sprechen – äh nein, seit Ihr nicht und wenn die Allgemeinheit nun den Song auch möchte, warum tanzen dann alle und stehen dann nicht hinter Euch…?) “Atemlos” in der Dauerschleife zu spielen, das war nicht der Deal. Am besten ist dann auch wenn man Ihnen freundlich versucht mitzuteilen, das der Song schon einmal lief und man Ihn, wenn überhaupt dann 2-4 Stunden später noch einmal spielen würde. Dann wird sofort zu den “Veranstaltern” (z.b.: Brautpaar, Geburtstagskind,etc.) gerannt, wie ein kleines Kind dem man gesagt hat er soll etwas nicht machen. Da lief doch bei derer Erziehung doch was gehörig schief und es vor allem unverschämt auf z.b. einer Hochzeit bei der man als Gast oder als Trauzeuge eingeladen wurde unbedingt, auf neigen und brechen seinen Musikwunsch haben möchte. Was dann zum großen Teil von den Veranstaltern geduldet wird (auch wenn es bei mir auf der no go Liste steht und dem Geschmack des Auftraggebers nicht entspricht), aber mal ganz ehrlich, Ihr wurdet eingeladen, trinkt und esst in hülle und fülle und dann nach reichlich Alkoholkonsum wollt Ihr unbedingt und benebelt Euren Bildzeitungs-Niveau Musikgeschmack unbedingt einer breiten Masse zugänglich machen, egal ob es passt oder den anderen Leuten gefällt, nein da wird dann wie schon gesagt, wie ein kleines weinendes Kind zum Auftraggeber gerannt und “der doofe DJ will meinen Song nicht spielen” lautstark kommuniziert. Leute denkt mal nach, Ihr seit Gast, also benehmt Euch auch so und wenn die “Fischer” auf der no go Liste steht dann bleibt die auch dort, ohne Ausnahme…

Da ich recht gut in den Sozialen Medien vernetzt bin, lese ich immer wieder lustige Posts auf diversen Pinnwänden von Gästen, die z.b. bei einer Hochzeit “Atemlos” über sich ergehen lassen müssen (ohne mich als DJ). Das fängt an bei “OMG, jetzt erst realisiere ich, wie peinlich die Nummer ist” bis hin zu “jetzt spielt der DJ den Atemlos sch… schon zum dritten mal, wtf..?”. Schnallt Ihr nicht das Ihr nicht nur dem DJ mit dem Song auf den Sack geht, sondern auch indirekt die Nerven und die Stimmung anderer Gäste zunichte macht..? Ähnlich wie penetrante Nichtraucher will man dann den DJ davon überzeugen, das der Song ja soooo ein Hammer Lied ist und es immer alle Lieben und jetzt gerade das non plus Ultra ist… *würg,kotz und ähhhh – NEIN*

Ab Januar 2015 treten somit folgende musikalische Regeln in Kraft:

  • 5 (FÜNF) Schlagertitel am Abend, keine Wiederholungen (Nicht mehr, aber gerne weniger)
  • 0 (NULL) Volksmusiktitel (keine Ausnahmen)

Man kann über Ausnahmen reden, aber die Ausnahmen kosten dann extra und für den Rest, welche auf Schlager (ab 1985) jeglicher Art verzichten kann, für die mache ich eine geniale und unvergessliche Party und die anderen mögen sich bitte einen MP3 sammelnden Technik Dienstleister suchen, der gerne am Abend 5-10 mal den selben Song spielt und das am besten noch für umme…

Mir ist gute und vielseitige Musik wichtig – IHNEN auch..?

Nachtrag: Mittlerweile denken auch möchtegern coole Yuppie Münchner (die selbst in der Gastro arbeiten, die müssten es eigentlich besser wissen)  das Helene immer noch die Leute zum feiern bringt – NÖ – die Nummer ist durch und wenn selbst in einem vollen Saal an Fasching nur noch gefühlte 10% mitsingen und der Rest lieber an die Bar zum (Frust) saufen geht oder zum rauchen (sogar die Nicht Raucher gehen da mal raus) dann ist die Nummer TOT gespielt und es will kein Arsch mehr hören…

Comments(2)

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.