Menu

FINK Konzert

Home / 089DJ Service München / FINK Konzert

FINK Konzert 089DJ Service München DJ on Tour Konzerte München

Da ich selbst immer sehr viel unterwegs bin und meist zu den Konzert Terminen arbeite kommt es leider seltener vor das ich selbst mal auf ein Konzert gehe, aber dieses mal hat es mal wieder geklappt und so hat es mich im Oktober zu FINK in die Muffathalle getrieben. Ich finde die Muffathalle eine schöne große für Konzerte aller Art und auch die Akustik ist hier sehr gut. Dies kommt natürlich dem Sound von FINK zu gute, denn die manchmal treibenden Schlagzeug Parts oder auch die melancholisch klingenden Gitarren kommen hier sehr gut rüber…

Den meisten dürfte FINK bekannt sein durch den Song “Looking to Closely” welcher in dem Till Schweiger Film “Honig im Kopf” vorkommt. Dadurch bin auch ich das erste mal aufmerksam geworden, aber nach dem ich mal den Wikipedia Eintrag von FINK mir angesehen habe stellte ich fest das ich schon früher mit Finian zu tun hatte. 1995 brachte er in Zusammenarbeit mit Lee Jones von der Band Hefner Extra Vehicular Activity bei Kickin? Records heraus. Von 1997 bis 1999 war ich der Label Manager (für D-AT-CH) von Kickin? Records für die Firma Semaphore in Nürnberg tätig und ich konnte mich sogar noch an dieses Album erinnern, welches Finian damals veröffentlichte, bzw. zu diesem Zeitpunkt noch im Backkatalog von Kickin? war. Ja so schließen sich die Kreise und daher freute es mich Ihn endlich auch mal Live zusehen als FINK…

Das Konzert selbst fand ich einfach grandios, da von Anfang an eine ganz besondere Stimmung erzeugt wurde, sei es durch den Film über die Musikgeschichte der anstelle einer Vorband lief, aber auch dann als FINK mit Verspätung auftrat, durch das minimalistische Licht Setup, welches außerordentlich gut eingesetzt wurde und dann natürlich mit den Songs fortgesetzt wurde. Zwei Schlagzeuge, zwei Gitarren, ein Bass (Gitarre) und ein Keyboard sorgten für einen unvergesslichen Sound der durch die Stimme von Finian noch mehr an Tiefe bekam.

Leider war das Publikum nicht wirklich vertraut mit der Musik von FINK, denn außer bei “Shakespeare” und dann “Looking to Closely” wurde leider meist nur verhalten Applaudiert, was ich sehr schade fand, denn der Sound, die transportierte Stimmung von der Band, waren einfach grandios und so hatte man das Gefühl das sich die Audience nur mit den zwei bekanntesten Titeln vertraut gemacht hat und diese auch der Grund zum Kauf der Tickets war. Vor der Bühne (linke Seite) gab es dann aber dennoch eine Fan Gemeinde die für etwas Stimmung von Seiten des Publikums her gesorgt hatten und der Stagehand “Brian” (ich hoffe ich habe den Namen richtig behalten) sorgte hin und wieder für einen Zusatzapplaus…

Musikalisch ein absolut tolles Konzert und es war mir eine Ehre dabei gewesen zu sein und ich hoffe das FINK weiterhin solch einen tollen und besonderen Sound macht… Thank you for this evening and now I now not everything was better in the past…

 

Comments(0)

Kommentar verfassen