Alle Jahre wieder…

by Robert James Perkins

Alle Jahre wieder” das hoffe ich mal jetzt nicht für uns, denn das bezieht sich nicht auf das Weihnachtsfest, sondern auf die aktuelle Corona Situation die nun wieder fast alles oder besser, alles in meinem beruflichen Bereich zum Stillstand bringt. Langsam frage ich mich ob wir aus dem Jahr 2020 überhaupt nichts gelernt haben. Sind unsere Systeme so kaputt und nur auf Profit und Oberflächlichkeiten ausgelegt das wir in pubertärer Naivität dachten “Jo jetzt wird geimpft und aus ist’s mit dem Virus”? Ist unsere schon vor der Pandemie gespaltene Gesellschaft nicht in der Lage ein größeres Ganzes zu erkennen und all seine Energie darauf zu verwenden das Virus zu besiegen?

In der aktuellen Zeit kann man beides leider nur mit JA beantworten…

Nichts gelernt und Zeit verloren…

Seit Wochen steigen die Infektionszahlen wieder und das in einem Tempo, wo man denken könnte das man noch gar nicht mit dem impfen begonnen hat. Denn es steigen nicht nur die Infektionszahlen, sondern auch die Anzahl der schweren Verläufe. Was im Umkehrschluss dazu führt, das die Intensivbetten wieder knapp werden. (hatten wir das nicht auch schon 2020 ?) Und zwar so knapp das nun wieder einmal die Worte “Triade” und “Kleeblatt Prinzip” die Runde machen.

Zum Glück haben nun südafrikanische Forscher eine neue Corona Variante identifiziert, welche durch Ihre außergewöhnlich hohe Anzahl an Mutationen wesentlich ansteckender ist als die bisherige Delta Variante. Im Moment weiß man wieder einmal noch nicht viel über die neue Variation und so kann man eigentlich nur dankbar sein, das die Forscher in Südafrika Ihr Wissen mit uns und der Welt geteilt haben. Denn Europa und auch insbesondere Deutschland teilen mit den Impfstoffherstellern keine Daten über etwaige Nebenwirkungen (welche dann vom Hersteller behoben werden könnten oder genauer beobachtet) oder Impfreaktionen. Selbst die Datenlagen zu den Impfdurchbrüchen wird ziemlich Unterverschluss gehalten. Hier stellt sich mir die Frage WARUM…? Und wann genau haben wir in Deutschland mit der Sequenzierung zur Erkennung von Virusmutationen aufgehört…?

Es sind so viele Dinge die falsch laufen, viele Szenarien sind nicht zu Ende gedacht und man hat das Gefühl, das unbequeme Entscheidungen, die eine Rückkehr zu einer gewissen Normalität ermöglichen würde, nicht getroffen werden. Auch hier wieder ein großes WARUM…?

Selbstverschuldet

Wäre die Corona Pandemie ein Unfall, bei dem man nach dem Crash (Ausbruch) seiner Versicherung einen Schadensbericht zukommen lässt, würde man hier als Antwort zurück bekommen, das man keinen Versicherungsschutz gewähren könne da der Unfall und dessen Spätfolgen selbstverschuldet waren…

Sind wir doch mal ganz ehrlich und auch meine Beobachtungen im zweiten Corona Jahr als mobiler DJ in den verschiedensten Locations zeigt leider deutlich auf das es nur wenigen bewusst ist wie ernst die Lage ist.

Bereiche in denen es besser laufen könnte…

Beginnen wir doch mit der Gastronomie. Vorweg es gibt einige Gastronomen die sich hier wirklich Gedanken machen und sich den Arsch aufweisen um alle Vorgaben umzusetzen und an diese Gastronomen zuerst einmal ein “herzliches Danke schön”. ABER es gibt leider auch sehr viel Gastronomen denen Corona am Arsch vorbei geht und leider musste ich beobachten das dies einem Stadt Land Gefälle zugrunde liegt. Je weiter man aus der Stadt raus fährt desto weniger gibt es in derer Augen Corona. Das beginnt dabei das alle Desinfektionsmittel in den Spendern leer sind, man darauf hingewiesen wird “a bei uns brauchst koan Gesichts fetzen” und von den nicht eingehaltenen DEHOGA Richtlinien will ich hier erst gar nicht anfangen. Schon traurig wie man seine eigene Geschäftsgrundlage so torpedieren kann. Mache ich zwar nun auch irgendwie mit diesem Blogpost, aber nach zwei Corona Infektionen habe ich so die Schnauze voll das könnt Ihr Euch nicht vorstellen und beide male war es in Locations die sich nicht wirklich an die Vorschriften gehalten haben. Warum ich das weiß…? Ganz einfach, da ich mich trotz Impfung immer vor DJ Gigs getestet habe und ich meine sozialen Kontakt und Aktionen seit Corona nur auf das nötigste beschränke…

Hätte die Gastronomie die Vorschriften gewissenhaft durchgeführt (manche benötigen halt auch zusätzliches Personal) würden wir in dieser Vorweihnachtszeit wieder die ein oder andere Weihnachtsfeier machen dürfen und hätten in Bayern nicht schon wieder um 22 Uhr Speerstunde. Danke dafür…

Eigentlich sollte in Schulen Wissen vermittelt werden…

Der nächste Bereich wären die Schulen und Kitas. Die Kitas nehme ich hier mal raus da ich hier keinen Einblick habe wie es dort mit den Fördermassnahmen für Luftreiniger aussieht. Aber in den Schulen hätte man wesentlich entschlossener handeln können und was ist in den zwei Sommerferien Phasen passiert ? NIX, genau absolut nix und jetzt haben wieder alle Angst vor Schulschließungen…

Es ist immer leicht auf die Politik sauer zu sein, doch sind wir mal ehrlich, in den Schulen wurde lieber über die Ferien dicht gemacht als Anpassungen bei der eigenen IT Landschaft vorzunehmen oder gar Luftreiniger zu installieren. Woran das liegen mag kann man sich, wenn man diverse Artikel zu diesem Thema liest schnell zusammenreimen. Hier werden Verantwortlichkeiten so lange hin und her geschoben bis es zu spät ist und das beginnt schon ganz oben bei Bund und Länder und das zieht sich bis zum Hausmeister durch.

Das sich die Lehrer in Deutschland meist selbst um die Digitalisierung kümmern mussten ist bekannt und viele, vor allem die älteren Lehrkräfte sind da dann auch nicht mehr all zu motiviert sich noch einmal neue Tricks bei zu bringen. (so lang das Fax funktioniert, warum auch…) Und bei den nachkommenden neuen Lehrern welche auch über den zweiten Bildungsweg kommen, ist meist das Interesse an Digitalisierung ehr auf das eigene Handy beschränkt oder die Lehrer Bewertungen in diversen Social Plattformen…

So kann das ja nix werden bzw. so brauchen wir bestimmt noch locker 20 Jahre um den technischen Stand von heute in 20 Jahren auch in Schulen nutzen zu können…

Impfpflicht ja bitte…

Ich selbst bin nun schon dreimal geimpft und ich kann berichten das mir kein dritter Hoden gewachsen ist, ich nicht kein Phosphor pisse und gerade aus gucken kann ich auch noch. Also soweit so gut und die aktuelle Misere auf den Intensivstationen ist den umgeimpften zulasten zu tragen. Denn wenn unsere Impfquote höher wäre, würden sich zwar vielleicht genauso viele mit COVID infizieren, aber es gebe weniger schwere Verläufe die Intensivmedizinisch behandelt werden müssten. Das man das nicht begreift ist mir ein Rätsel, denn nun sind wir in Deutschland ja schon soweit, das Intensivpatienten durch die Gegend geflogen werden damit Sie noch versorgt werden können.

Das unser Gesundheitssystem kaputt gespart wurde, fällt uns nun in einer Pandemie auf die Füße. Anstatt hier mal kurzfristig die Intensivmedizin zu pushen und für Personal (durch bessere Bezahlung) zu sorgen, ist anscheinend auf der Agenda der Politik nur der Hinweis “Masken Deals mit Provision abschließen” aufgetaucht. Intensivmöbel und Zubehör haben wir genug, es fehlt das Personal…

Impfverweigerer aber immer noch teil einer Gesellschaft sein wollen…

Ist Euch eigentlich schon mal aufgefallen, das viele dumme, unnütze und dämliche Dingen sehr häufig mit dem Buchstaben I beginnen ? Impfgegner, Idiot, Impfverweigerer, Influencer, etc…

Deshalb verstehe ich auch die Impfverweigerer nicht mehr wirklich mit Ihrem Gelaber “mein Körper, meine Entscheidung”, denn wenn man in der jetzigen Zeit freie Intensivbetten hätte die dann die Schlaganfälle und Herzinfarkte wieder aufnehmen können, würde ich auch sagen “okay Deine Entscheidung” aber durch dieses egoistische Kleinkinder Verhalten schadet man der Gesellschaft und nimmt anderen Intensivpatienten die es dringend nötig haben die Chance auf Genesung oder gar auf das überleben…

Die aktuell “verimpften” Impfstoffe sind allesamt mrna Impfstoffe (wer mal nachlesen will was genau das ist, was es im Körper bewirkt und wie sicher diese sind kann es gerne mal HIER nachlesen) die “nur” unser Immunsystem auf das Covid Virus vorbereiten, wie die jährliche Grippe Impfung auch. Das heißt man kann sich immer noch infizieren, es weitergeben und daran erkranken, aber halt nicht mehr auf der Intensivstation landen. Klar auch hier gibt es Ausnahmen, aber die sind wesentlich geringer und meist sind es dann Patienten die trotz Impfung auf der Intensivstation landen, welche schon Vorerkrankungen haben und meist auch schon Ü60. In Zeiten einer Pandemie hilft es Statistiken lesen zu können und nicht nur wenn eine Kennzahl einem unlogisch vorkommt die ganze Statistik in Frage zu stellen oder gar die ganze Pandemie…

Auch dieses pseudo Gelabere ” ich kann mich nicht impfen lassen weil….” geht mir mittlerweile so auf den Zeiger, den es gibt keinen medizinischen Grund sich nicht impfen zu lassen. Selbst Krebs oder HIV Patienten können sich trotz der Medikation die sie bekommen impfen lassen und das sollten sie auch denn sie sind Risikopatienten. Aber ist schon klar, wenn man sich vom Landarzt Dr. Mengele behandeln lässt ist so etwas faktischer Humbug…

“Nein ich lasse mein Kind nicht impfen” – dann schaut mal ins Impfbuch für Neugeborene…

Auch befürworte ich die Impfpflicht bei Kindern, denn diese sind die Viren-Taxis, da sie ja bei einer Infektion meist keinen schweren Verlauf haben. Da leider viele Eltern Ihre Kinder eh nach dem lassy fair Stil erziehen, ist hier auch nicht sichergestellt, das Abstand und andere Regeln eingehalten werden oder das Kind darauf aufmerksam gemacht worden ist. Bei meiner Tochter war das nie ein Thema sich nicht impfen zu lassen, denn wer Teil einer Gesellschaft sein möchte muss auch nach dessen Regeln spielen und mal ganz ehrlich was machen dann die Eltern wenn das Kind mal in die Schule kommt…? Die Masern Pflicht Impfung verweigern und selbst unterrichten oder nach Rosenheim ziehen…? Tja bei manchen “schon” Eltern wäre Verhütung die bessere Wahl gewesen, auch für das Kind…

Lasst Euch Impfen, das ist mein Appell an dieser Stelle und ja ich kenn das ganze Geschwurbel schon, welches bei diesem Appell wieder aufgerufen wird. Ich weiß auch, das bis wir einen “immunisierenden Impfstoff” bekommen (wenn überhaupt) dies der einzige Weg ist für ein einigermaßen normales Leben ohne größere Verbote, Lockdowns oder ähnliches. Aber ich bin mir auch sicher das in 2022 das Thema Impfpflicht und Impfungen bei Kindern das Thema sein wird was uns beschäftigen wird und ich hoffe nicht das diese beiden Themen der Auslöser dafür sein werden, das wir im Winter 2022 wieder über Lockdown oder Einschränkungen diskutieren müssen…

Und jährlich grüßt das Corona Murmeltier…

Seit Ausbruch der Pandemie wurde einiges falsch Gemacht und auch nicht zu Ende gedacht. Auch verstehe ich das bei vielen Menschen die Bereitschaft die Entscheidungen der Regierung mit zu tragen schwindet und jeder gerne mal wieder seinem eigenem Ego freien lauf geben möchte. Aber mit solch einer Einstellung, in einer laufenden Pandemie, begeben wir uns in einen Teufelskreis, der mehr schaden anrichten wird als COVID insgesamt. Es heißt immer noch Mensch vs. Virus und nicht geimpft gegen ungeimpft und das sollten endlich mal alle begreifen…

In diesem Sinne “Hakuna Matata” und bleibt gesund…